idea facts setup contact disclaimer

disclaimer.de

Schutzpaket

AGB Muster

Rechtstexte erstellen durch Vorlagen wie AGB Muster

Onlineshop Betreiber sowie auch gewerbliche Nutzer von Onlinemarktplätzen wie eBay und Amazon müssen im Onlinehandel eine Vielzahl von Regelungen beachten. Wichtige Faktoren sind insbesondere das Widerrufsrecht und die Informationspflicht, die Verkäufer ihren Kunden schulden. Hierbei sind verschiedene gesetzliche Regelungen zu beachten, beispielsweise in Bezug auf AGB, Widerrufsbelehrung und Impressum. Das Widerrufsrecht ist innerhalb der EU einheitlich geregelt, so dass für Verbraucher der Onlineeinkauf leichter gestaltet ist. Auch Verkäufer profitieren davon, dass eine Vielzahl unterschiedlicher Regelungen durch einheitliche ersetzt wurden, müssen sich jedoch seit dem ganz neuen Herausforderungen in Bezug auf gesetzeskonforme Rechtstexte stellen.

Wie gestaltet man Rechtstexte am günstigsten?

Wenn es darum geht Rechtstexte wie beispielsweise die AGB kostenlos zu gestalten, gibt es AGB Muster, die man auf unterschiedlichen Webseiten im Internet herunterladen oder kopieren kann. Allerdings sollten Verkäufer, die eine solche Vorgehensweise in Betracht ziehen darauf achten, dass die Webseiten seriös sind und die Vorlage der aktuellen Gesetzeslage entspricht. Denn bei der Verwendung veralteter oder fehlerhafter AGB Muster kann es durchaus zu einer Abmahnung durch Mitbewerber kommen. Darüber hinaus besteht bei unseriösen Webseiten des Risiko, einen Virus oder Trojaner zusammen mit der Datei auf seinen PC zu laden, was ebenfalls zu erheblichen Problemen führen kann. Eine weitere Möglichkeit ist ein sogenannter AGB Generator, bei dem einige Angaben gemacht werden müssen, bevor man die, auf den eigenen Shop angepassten AGB erhält. Jedoch sollte man auch diese Rechtstexte nur dann nutzen, wenn sie zuvor umfassend auf Rechtssicherheit geprüft wurden. Ebenfalls zu den günstigeren Möglichkeiten gehört die Nutzung eines Händlerschutzpaketes, welches die notwendigen Rechtstexte enthält. Diese können durchaus auf den individuellen Bedarf des Onlineshop Betreibers angepasst werden und erhalten eine Aktualisierung, wann immer sich Änderungen in der Gesetzeslage ergeben. Entsprechende Pakete sind ebenso für Onlineshops als auch für Gewerbetreibende verfügbar, die über Plattformen wie eBay und Amazon am Onlinehandel teilnehmen. Auch eignen sie sich gut für Existenzgründer, die auf diese Weise kostengünstig mit rechtskonformen Texten in den Handel einsteigen können.

Rechtstexte von Juristen gestalten: empfehlenswert oder nicht?

Grundsätzlich ist die Gestaltung von Rechtstexten durch einen fachlich geschulten Anwalt immer eine gute Alternative zur Nutzung kostenlos zur Verfügung gestellter Muster. Denn hier kann sich der Verkäufer eindeutig sicher sein, dass die Rechtstexte aktuell und rechtskonform sind. Allerdings sollten Gewerbetreibende hierbei bedenken, dass die Erstellung durch einen Anwalt sehr kostenintensiv sein kann und dass bei der Aktualisierung wiederrum neue Kosten anfallen. Daher sollten sich Verkäufer sehr gut überlegen, ob eine solche Vorgehensweise ihrem Budget entspricht.

Wie integriert man Sonderregelungen in die AGB?

Eine Vorlage, die der aktuellen Gesetzeslage entspricht, kann durchaus dabei behilflich sein, aufzuzeigen, wie man Sonderregelungen am besten in die eigenen AGB integriert. Je spezieller die Regelungen allerdings sind, desto eher ist hier zu empfehlen auf Dienstleistungen in Bezug auf AGB zurückzugreifen, bei denen man sich sicher sein kann, dass die Texte juristisch geprüft sind. Fehler in den AGB können durchaus dazu führen, dass der Verkäufer eine Abmahnung erhält. Denn nicht selten findet sich hierzu eine Grundlage in Rechtstexten, die nicht oder nur teilweise gesetzeskonform dargestellt sind.

Schutzpaket

© 1999 - 2014 disclaimer.de Alle Rechte vorbehalten.